Meine (echten) Dreads jucken!

Aaaaah, es juckt und juckt, man kratzt und kratzt und wird ganz verrückt davon!
Aber was verursacht den Juckreiz und wie kann man ihn lindern?
In diesem Blog erzählen wir dir mehr darüber!

Mit welchem Shampoo wäscht du deine Dreadlocks?

Die erste wichtige Frage lautet, mit welchem Shampoo wäscht du deine Dreadlocks? Wenn dieses Shampoo nicht geeignet ist für Dreads und dafür nicht speziell entwickelt wurde, dann solltest du darüber nachdenken ein anderes Shampoo zu benutzen. Shampoo's können Rückstände hinterlassen, die dann wieder Irritationen auf der Kopfhaut verursachen. Die Folge? JUCKREIZ! Ein speziell entwickeltes Dreadshampp enthält deshalb (natürliche) Inhaltsstoffe, die die Kopfhaut pflegen und den Juckreiz reduzieren. Dreadshampoo's, die von uns getestet wurden und die ich empfehle, findest du hier.

Wie oft wäscht du deine Dreads?

Was ist dein Waschritual? Wäscht du deine Dreadlocks jeden Tag, 1x pro Woche, 1x pro Monat? Es ist wichtig auch hier das richtige Gleichgewicht zu finden. Wir empfehlen, die Dreads nicht so häufig zu waschen. Deine Haut bekommt dann nicht die Chance, um ein gutes Gleichgewicht zu finden und kann dadurch schnell jucken. Aber die Dreads länger nicht zu waschen, empfehlen wir auch wieder nicht. Waschen (mit dem richtigen Shampoo) hilft deinen Dreads nämlich, um sauber zu bleiben und hierdurch hilfst du ihnen sich gut zu entwickeln.Selbstverständlich entscheidet jeder es selbst, ich empfehle jedoch die Dreadlocks 1x pro Woche zu waschen. Dies ist eine gute Richtlinie für sowohl die Kopfhaut als auch für die Dreadlocks.

Spül das Shampoo gut aus

Wenn du deine Dreads wäscht, dann achte darauf, dass du das Shampoo gut ausspülst. Rückstände von einem Shampoo können nämlich gemeinen Juckreiz verursachen. Während du die Dreads unter der Dusche ausspülst, solltest du die Dreads mehrere Male ausdrücken, damit du sicher weißt, dass keine Shampooreste in deinen Dreads hängen bleiben.

Wann wurden deine Dreadlocks zu letzten Mal bearbeitet?

Das Bearbeiten deiner Dreads sorgt dafür, dass deine Kopfhaut wieder gut atmen kann. Jedes Haar ist dann wieder dort wo es hingehört und die Kopfhaut ist frei und fühlst sich luftiger an. Wenn deine Dreads schon länger nicht bearbeitet wurden, dann hast du wahrscheinlich viele lose Haare an deinem Haaransatz. Dadurch kann die Kopfhaut nicht mehr gut atmen und beginnt schneller zu jucken.

Tipps und Empfehlungen zum Bearbeiten deiner Dreadlocks:

Wetterumschwung und die Auswirkungen auf Dreads

Während des Jahreszeitenwechsels kann sich die Haut trockener anfühlen. Auch deine Kopfhaut kann damit Probleme haben und dann anfangen zu jucken. Um deine Kopfhaut dabei ein bisschen zu unterstützen und den Juckreiz zu lindern, kannst du ein Conditioning Öl’ verwenden. Bring es nicht nur auf deinen Dreadlocks an, sondern auch auf der Kopfhaut. Du wirst merken, dass deine Kopfhaut sich dadurch beruhigt!

Trockene Kopfhaut und Dreads

Wenn du eine sensible oder trockene Kopfhaut hast, dann solltest du sowieso auf die oben genannten Punkte achten. Deine Kopfhaut benötigt auch noch extra Pflege und Liebe! Verwende dafür ein  ‘ Conditioning Öl oder ein ‘ Conditioning/Refreshening Spray

Viel Glück mit der Pflege deiner Dreadlocks! Hoffentlich helfen dir unsere Tipps dabei, den Juckreiz zu lindern!

-X- Renate